Sorge

Sorge/Harz, 530 Meter über N.N. Das kleine Harzgebirgsdörfchen Sorge liegt abseits vom lärmenden Getriebe der Welt, still und freundlich im Oberharz, am Südfuße des Brockens, im Tal der Warmen Bode zwischen Tanne und Braunlage. Umgeben von üppig blühenden Bergwiesen und hochstämmigen Fichten. Eine kräftige und reine Luft, wie sie dem Hochharz eigen ist, stärkt Herz und Lunge. Sorge mit seiner Umgebung ist ein wahres Paradies für alle, die sich vom Stress und den Alltagssorgen erholen wollen. Durch weitverzweigte Wanderwegnetze kann der Besucher die nähere und weitere Umgebung erkunden.

Der Ort Sorge wurde schon 1595 wegen seines Hüttenwesens erwähnt. Der Name geht auf die Ursprungsbezeichnung "Zarge" - Grenze zum Kloster Walkenried - zurück.

Sorge verfügt über ein Freiland-Grenzmuseum, einen "Ring der Erinnerung" sowie eine Ausstellung im Bahnhof über den Grenzort Sorge. Jährlich wechselnde Ausstellungen im Kutscherhaus bereichern das kulturelle Angebot des Ortes.

Fußmärsche zum "Vater Brocken" sind ein Erlebnis.

Weitere beliebte Wanderziele sind das Wander- und Wintersportgebiet Wurmberg bei Braunlage (8km) und Schierke mit Brocken und Winterberg (10km).

Zahlreiche Bus- und Zugverbindungen (Direktverbindung zum Brocken) helfen auch Urlaubern ohne Auto, die schönen Flecken des Harzes kennenzulernen.

Ausflugsempfehlungen